AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen – Eventbooth Fotoautomaten Vermietung

1.Reservierung / Stornierung
a) Verbindliche Buchung / Vertragsschluss / Zahlungsmodalitäten
b) Auflösung der Mietabsprache seitens Eventbooth
c) Stornierung seitens des Kunden

2. Anlieferung sowie Auf- und Abbau
a) Anlieferung, Aufbau, Kosten
b) Abbau
c) Vorheriger Aufbau / Späterer Abbau
d) Haftung

3. Anforderungen an Standort sowie zeitliche Voraussetzungen
a) Bedingungen an den Standort
b) Bedingungen an die zeitliche Planung
c) Wetter / Standort

4. Fotodatei

5. Provision of Rental

1. Reservierung / Stornierung

a) Verbindliche Buchung / Vertragsschluss / Zahlungsmodalitäten

Vertragsschluss erfolgt mit dem erteilten Auftrag durch den Kunden an Eventbooth, unabhängig ob telefonisch oder schriftlich (auch per Email). Um die Fotobox jedoch verbindlich zu reservieren, muss der Kunde eine Anzahlung von 100,00 Euro leisten. Mit dieser Anzahlung garantiert Eventbooth die Reservierung des gewünschten Datums für die Anmietung des Fotoautomaten.

Der noch ausstehende Restbetrag zur Begleichung des jeweiligen vollen Mietpreises muss bis spätestens drei Tage vor der Anmietung bzw. der Veranstaltung gezahlt werden, d.h. der Betrag muss drei Tage vor dem Event auf dem Konto von Eventbooth gutgeschrieben sein.

Sofern nicht anders vereinbart, wird die Fotobox standardmäßig für einen Zeitraum von vier Stunden vermietet. Es ist möglich, weitere Stunden (hier sind vollständige Stunden, also 60 Minuten gemeint) entweder vorab oder auch erst am Tag der Anmietung hinzuzubuchen. Kostenpunkt für jede zusätzliche volle Stunde liegt bei 100,00 Euro, es sei denn, es wurde zuvor anders vereinbart.

Für Reservierungen, die 15 Tage oder weniger vor der tatsächlichen Anmietung vereinbart wurden, muss der Kunde den vollen Betrag zum Zeitpunkt der Buchung leisten, um die Box verbindlich zu reservieren. Diese Zahlung wird bei unerwarteter Stornierung nicht zurück erstattet.

b) Auflösung der Mietabsprache seitens Eventbooth

Sollte der noch fälige Restbetrag nicht zu dem in 1.a) genannten Zeitpunkt geleistet worden sein, steht es Eventbooth frei, die zuvor vereinbarte Mietabsprache aufzulösen. Der Kunde muss in diesem Fall die vollen Kosten der Anmietung übernehmen. Dies gilt nur dann nicht, wenn zuvor individuell etwas anderes vereinbart wurde.

c) Stornierung seitens des Kunden

Für den Fall, dass der Kunde die bereits verbindliche Anmietung aus welchen Gründen auch immer auflösen muss oder will, gilt folgendes:

Erfolgt die Stornierung 90 Tage oder mehr vor dem Event, wird die bereits geleistete Anzahlung von 100 € zurückerstattet.
Erfolgt die Stornierung 89-30 Tage vor dem Event, wird die Anzahlung in Höhe von 100 € nicht zurückerstattet. Zudem hat der Kunde für 15 % des Restbetrages (d.h. Gesamtbetrages abzüglich der Anzahlung von 100 €) aufzukommen.
Bei einer Stornierung 29-14 Tage vor dem Event, wird die Anzahlung von 100 € nicht zurückerstattet und der Kunde muss für 25 % des Restbetrages aufkommen.
Storniert der Kunde 13-3 Tage vor dem Event, behält Eventbooth die Anzahlung von 100 € ein und hat zudem einen Anspruch auf 50 % des Restbetrages.
Bei einer Stornierung von 72 Stunden oder weniger vor dem Event ist der volle Rechnungsbetrag fällig.

Der Kunde muss die Stornierung in schriftlicher Form mitteilen. Etwas anderes gilt nur nach vorheriger individueller Absprache mit Eventbooth.

Sollte der Kunde Zusatzleistungen oder zusätzliche Materialien für die Anmietung wünschen, müssen die damit verbundenen Zusatz-Kosten bereits zu dem Zeitpunkt der Buchung in vollem Umfang geleistet werden. Diese Kosten werden auch dann nicht zurückerstattet, wenn die vereinbarte Anmietung von Seiten des Kunden storniert wird. Dies gilt ausdrücklich auch dann, wenn der Kunde die Anmietung 90 oder mehr Tage vor dem Event storniert. Eine Ausnahme gilt dann, wenn individuell etwas anderes schriftlich mit Eventbooth vereinbart wurde.

2. Anlieferung sowie Auf- und Abbau

a) Anlieferung, Aufbau, Kosten

Die Fotobox wird von einem Mitarbeiter von Evenbooth angeliefert. Im Regelfall trifft das Team von Eventbooth etwa eine Stunde vor dem Beginn der Anmietung an dem mit dem Kunden vereinbarten Standort ein. Der Fotoautomat wird vom Eventbooth Team an der vereinbarten Stelle des Veranstaltungsortes aufgebaut. Die Dauer des Aufbaus liegt bei etwa 45-60 Minuten.

Die Anlieferung innerhalb eines Umkreises von 50 km von der Münchner Innenstadt (wobei Ausgangspunkt Thomas-Wimmer-Ring 9 ist) erfolgt ohne zusätzliche Kosten für den Kunden. Zudem ist der Abbau des Fotoautomaten direkt nach Ende der Laufzeit in diesem Fall in den Kosten der Anmietung enthalten.

Für den Fall, dass die Veranstaltung außerhalb des Radius von 50 km stattfindet, fällt pro km eine Pauschale von 0,30 € an. Die vollen Fahrkosten setzen sich sowohl aus der An- als auch der Abfahrt zu und von dem vereinbarten Anmietungsort zusammen.

Sollte wie unter 2.c) ein vorheriger Aufbau bzw. ein späterer Abbau erwünscht sein, müssen auch diese zusätzlichen Fahrkosten vom Kunden getragen werden.

b) Abbau

Nach dem die vereinbarte Anmietungszeit beendet ist, wird der Fotoautomat umgehend vom Eventbooth Team abgebaut, es sei denn, es ist zuvor schriftlich etwas anderes zwischen dem Kunden und Evenbooth vereinbart worden. Dieser Vorgang versichert, dass die Verantwortung für etwaige Schäden an dem Fotoautomaten, für welche der Kunde während der Anmietungszeit haftet, mit dem Beginn des Abbaus wieder an Eventbooth übertragen wird.

c) Vorheriger Aufbau / Späterer Abbau

Eventbooth bietet die Möglichkeit, gegen eine Zusatzgebühr den Fotoautomaten zu einem früheren Zeitpunkt zu liefern und aufzubauen und/oder zu einem späteren Zeitpunkt abzubauen und abzuholen. Dies gilt jedoch nur dann, wenn dies ausdrücklich zwischen dem Kunden und Eventbooth vor Beginn der Anmietung vereinbart wurde.

Ausserhalb der vereinbarten Mietzeit und in Abwesenheit des Eventbooth-Teams ist in diesem Fall der Kunde für jegliche Beschädigungen an dem Fotoautomaten verantwortlich und muss für die hierdurch entstandenen Kosten aufkommen. Letzeres beeinhaltet auch den Diebstahl des Automaten und Accesoires des Automaten sowie einzelne Teile des Automaten.

d) Haftung

Während der gesamten Laufzeit der Fotobox haftet der Kunde für etwaige Schäden an der Box, Teilen der Box (insbesondere, technisches Equipment wie Kamera, Drucker etc. ) sowie für Diebstahl von Eigentum von Eventbooth, sei es technisches Equipment oder auch Accesoires aus der Funbox beispielsweise, unabhängig davon, ob selbst verursacht oder durch einen Gast/Kunden/Mitarbeiter o.ä.

Sollte vom Kunden eine Verlängerung der Laufzeit von vier Stunden gewünscht sein, so gilt dies auch für diese Laufzeit. D.h. die Haftung für die Fotobox samt Zubehör geht mit Aufbau durch Eventbooth auf den Kunden über und endet erst wieder, wenn Eventbooth den Abbau der Box vornimmt.

3. Anforderungen an Standort sowie zeitliche Voraussetzungen

a) Bedingungen an den Standort

Der Kunde verpflichtet sich, den von Eventbooth für den korrekten Aufbau des Fotoautomatens benötigten Platz mit angemessenen elektronischen Anschlüssen bereitzustellen. Hierbei muss es sich mindestens um einen zwei mal zwei Meter messenden Standort handeln, der mit einer Standard-Steckdose in erreichbarer Nähe (drei bis fünf Meter) ausgestattet ist. Die Maße des Fotoautomaten sind 200 cm x 168 cm x 100cm sowie 300cm x 200cm x 200cm.

b) Bedingungen an die zeitliche Planung

Der Kunde verpflichtet sich, Eventbooth für den Aufbau des Automaten mindestens eine Stunde vor Beginn der Anmietung einzuräumen. Am Ende der Laufzeit muß ebenfalls eine angemessene Zeitspanne für den Abbau sowie Abtransport eingeräumt werden ( etwa 30-60 Minuten).

Wie unter 2.c) erläutert, besteht nach entsprechender Absprache auch die Möglichkeit, die Box erst am nächsten Tag abzuholen. Dies muss jedoch ausdrücklich schriftlich vereinbart sein. Zudem fällt hierfür eine gesonderte Gebühr an. Der Kunde ist während dieser Zeit, d.h. bis zur Abholung durch Eventbooth, für sämtliche Beschädigungen oder Diebstahl an der Box und deren Zubehör verantwortlich.

c) Wetter / Standort

Sollte die Veranstaltung im Freien stattfinden, ist es zwar grundsätzlich möglich, die Box ebenfalls im Freien aufzustellen. Allerdings bestehen hierfür einige Voraussetzungen wie beispielsweise:

Ausreichender Schutz vor Wind und Wetter
Ein ebener/gerader Untergrund, d.h. kein Grass, Dreck, Steine oder sonstige uneben Flächen.
Schutz vor Regen/Hagel/Schnee etc. von oben sowie von den Seiten

Diese Aufzählung ist nicht abschließend. Eventbooth hat das Recht, den Mietvertrag einseitig aufzulösen, sollte sich bei Aufbau herausstellen, dass diese Voraussetzungen nicht vorliegen. Eine Rückerstattung des Mietpreises erfolgt in diesem Fall nicht. Etwas anderes gilt nur, wenn es zuvor entsprechend vereinbart wrude.

Im Herbst, Winter sowie Frühjahr muss die Box ohne Ausnahme innen aufgestellt werden. Eine Aufstellung im Freien ist nicht möglich.

4. Fotodatei

a) Fotostreifen

Die ausgedruckten Fotostreifen werden aus vier nacheinander in der Box aufgenommenen Bilder erstellt. Der Fotostreifen wird jeweils zweifach ausgedruckt. Die Größe der einzelnden Fotostreifen ist 5 cm breit x 15 cm hoch.

Falls von Seiten des Kunden erwünscht, besteht die Möglichkeit, weitere Kopien der Fotostreifen anzufertigen. Dies erfolgt jedoch erst nach dem Event sowie gegen eine entsprechende Bearbeitungsgebühr.

Am Ende der Laufzeit erhält der Kunde einen USB-Stick mit allen Fotostreifen, die während der Laufzeit aufgenommen wurden.

b) Single .jpegs

Jedes einzelne Foto kann auch als .jpeg aufbereitet und dem Kunden, falls erwünscht, gegen eine entsprechende Kostenpauschale übergeben werden.

c) Online Foto-Galerie

Sollte dies Bestandteil des vom Kunden gebuchten Paketes sein, erstellt Eventbooth nach der Veranstaltung eine paßwortgeschützte Online Fotogalerie auf der Webseite von Eventbooth. Das Paßwort erhält der Kunde. Eine Weitergabe des Paßwortes an die übrigen Gäste erfolgt nur nach ausdrücklicher Erlaubnis des Kunden. Der Kunde und gegebenenfalls auch die anderen Gäste können sich dort alle Fotostreifen der Veranstaltung herunterladen.

d) Social Media

Eventbooth wird keine Bilder ohne ausdrückliche Genehmigung des Kunden online stellen. Eventbooth übernimmt keine Verantwortung für vom Kunden oder dritter Seite online gestellten Fotos (dies beinhaltet auch, aber nicht nur, Social media Webseiten wie facebook und pinterest).

5. Provision of Rental

Eventbooth verpflichtet sich, einen funktionstüchtigen Fotoautomaten für die zuvor vereinbarte Mietdauer bereitzustellen. Sollte dies Eventbooth einmal aus welchem Grund auch immer nicht möglich sein, besteht die Haftung von Eventbooth ausschließlich in der Rückerstattung zuvor erhaltener Zahlungen des Kunden. Sollten nur einige Funktionen nicht möglich sein, wird die Rückerstatttung prozentual errechnet.

Der Kunde stimmt diesem ausdrücklich zu und wird Eventbooth nicht für etwaige andere Schäden, Verluste, Körperverletzungen oder Eigentumsbeschädigungen in Haftung nehmen

Zudem stimmt der Kunde zu, dass er für alle Schäden an dem Equipment bzw. dem Eigentum von Eventbooth haftet, sei es durch ihn selbst oder durch seinen/seine Gäste, Kunden, Angestellten, Selbständig arbeitende oder andere, die für den Kunden arbeiten. Die Kosten des Schadens sind innerhalb von sieben Tagen nach der Veranstaltung zu zahlen, sofern der Schaden entdeckt und der Kunde sich hierüber bewusst ist. Anderenfalls ist der Schaden innerhalb von sieben Tagen nach Mitteilung des Schadens von Eventbooth an den Kunden zu bezahlen.

Diese Einigung bildet die gesamte Vereinbarung zwischen Eventbooth und dem Kunden und ersetzt alle anderen mündlichen, schriftlichen oder anderen Abkommen zwischen den Parteien. Diese Vereinbarung kann nur durch schriftliche und durch beide Parteien unterschriebene Absprachen abgeändert werden.